Die Lichterkette aussen und innen zu jeder Jahreszeit

Weihnachten- Außenbeleuchtung

Die Färbung unseres Himmels verändert sich und der Abend bricht herein. Die Menschen um uns herum eilen nach Hause zu Ihren Familien hindurch durch all die kalten Straßen. Weihnachtsbeleuchtungen in den Vorgärten der Häuser erwärmen ein wenig Ihre Herzen und bringen etwas Licht in eine sonst so dunkle Jahreszeit.
Die Kälte lässt alles glitzern, ein phantastischer Anblick.
Sogar die Skyline von Hong Kong erstrahlt in hellem Lichterglanz durch einen wunderschönen beleuchteten Weihnachtsbaum.
Wir haben uns ein wenig von den Amerikanern anstecken lassen, die in regelrechtem Wettstreit verfallen, wenn es um die Außendekoration, besonders der Lichterketten geht. Jeder will es heller, schöner und strahlender haben. Allerdings haben wir sofort einen Dämpfer durch die anfallenden Stromkosten erhalten und es ist bei uns in Deutschland zur Tradition „weniger ist mehr“ geworden.
Es gibt aber immer noch viele Hausbesitzer, die lange an der Beleuchtung ihres Hauses arbeiten. Von den Dachgiebeln hängen Lichtergirlanden herab und die Bäume in den Gärten strahlen, funkeln und blinken, wenn es Abend wird. Wenn man etwas großflächig beleuchten will, eignen sich Lichternetze, die man über die Büsche legen kann. Ein phantastischer Anblick, der eine stimmungsvolle Atmosphäre schafft.
Selbst bei Weihnachtsmuffeln kommt ein leises Gefühl der Vorfreude auf.
Jedoch ist nicht jede Lichterkette, die für die Innenräume geeignet ist, ist es auch für die Illumination im Außenbereich. Man sollte auf jeden Fall auf Kältebeständigkeit und eine eigene Stromversorgung achten. Im Winter kann es auch sehr windig werden, eine sichere Befestigung ist daher notwendig. Gut geeignet ist hierfür doppelseitiges Klebe-
oder Fixierband.
Eine Zeitschaltuhr lässt das Haus zu festen Zeiten im Lichterglanz erstrahlen, auch wenn man einmal nicht daheim ist. Das Haus sieht immer beeindruckend und vor allem bewohnt aus.